Fakultät für Biologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die Basiskonzepte des Lehrplans für das 8-jährige Gymnasium in Bayern

Entwicklung der Basiskonzepte

Auf der 298. Plenarsitzung am 23./24.05.2002 in Eisenach beschloss die Kultusministerkonferenz an Schnittstellen der allgemein bildenden Schularten (Primarbereich: Jahrgangsstufe 4, Hauptschulabschluss: Jahrgangsstufe 9 und Mittlerer Schulabschluss: Jahrgangsstufe 10) Bildungsstandards einzuführen. Die Länder verpflichteten sich dazu, diese zu Beginn des Schuljahres 2005/2006 in Bezug auf Lehrplanarbeit, Schulentwicklung und Lehreraus- und Fortbildung anzuwenden.

Die neu konzipierten Bildungsstandards im Fach Biologie für den Mittleren Schulabschluss (Beschluss vom 16.12.2004) beinhalten zur Strukturierung des Kompetenzbereichs Fachwissen die Basiskonzepte System, Struktur und Funktion und Entwicklung.

Im Lehrplan für das 8-jährige Gymnasium in Bayern wurden diese drei ursprünglichen Basiskonzepte durch das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) zum Schuljahr 2008/2009 auf acht Basiskonzepte erweitert

Die acht Basiskonzepte des Lehrplans für das Gymnasium in Bayern, welche auch im neuen Lehrplan PLUS umgesetzt werden, dienen dazu, die Vielfalt biologiescher Phänomene zu ordnen und erschließbar zu machen.

Vorteile

Die Basiskonzepte als Erschließungsfelder erleichtern das Verständnis:

  • leichtere Erkennung gleicher Erklärungsmuster für verschiedene Phänomene
  • vernetzen biologisches Fachwissen und ermöglichen dadurch kumulatives Lernen

Charakterisierung der acht Basiskonzepte

mit beispielhaften biologischen Prinzipien, Inhalten, Aufgabenbeispielen und Materialien